Man kennt es, vor den Ferien erhöhen Mineralölkonzerne regelmäßig die Spritpreise. Die Unternehmen begründen dies mit steigender Nachfrage. Die Autofahrer führen größere Strecken und fragten größere Mengen nach, somit stiegen die Preise. Das sei das Gesetz von Angebot und Nachfrage. Der ADAC läuft regelmäßig Sturm gegen solche Äußerungen und klagt offen an, die Kunden tanken und beschweren sich bei der Dame an der Kasse, denn Sie wollen ja in den Urlaub kommen. Bei solchen Szenarien ist man als Kunde relativ machtlos, dennoch gibt es eine einfache und interessante Möglichkeit für PKW-Fahrer, die nicht ständig mühevoll Preise vergleichen wollen, günstig zu tanken. Unter der Woche variieren nämlich die Spritpreise ebenfalls teilweise sehr deutlich.

Mehr …